Palma liegt an einer der schönsten Buchten des Mittelmeeres. Die Berge der Tramuntana bilden eine wunderbare Kulisse für diese sehenswerte Stadt. Fast die Hälfte der Bevölkerung Mallorcas lebt in Palma, über 300 000 Einwohner.

 

Für Ausflüge ist Palma ein idealer Ausgangspunkt. Vom Autobahnring aus gehen 5 Ausfallstrassen nach Llucmajor, Manacor, Inca, Soller, Andratx.

Palma

Wir kommen um die Mittagszeit am Flughafen an, holen bei Hyper unseren Mietwagen ab und fahren gleich weiter nach Palma. Direkt vor der Kathedrale, am Meer, gibt es eine Tiefgarage. Als wir aus der Tiefgarage heraustreten, sind wir schon mittendrin im Urlaub:

 

Vor uns ein kleiner See inmitten einer Parkanlage, dahinter erhebt sich majestätisch die Kathedrale, gesäumt von Palmen. Bis ins 20. JH hinein umspülte übrigens das Meer die Stadtmauer. Die heutige 3 km lange Meerespromenade wurde aufgeschüttet und der Parc de la Mar einschließlich des künstlichen Sees angelegt.

Kathedrale Palma

Eine der größten gotischen Kathedralen Europas, vergleichbar mit den Monumentalbauten von Chartre, Mailand oder Köln

Rathaus

Das Rathaus am Placa Cort mit seinem kunstvoll geschnitzten Holz-Vordach

DSC02554

Mittelpunkt der großzügigen Fussgängerzone Palmas ist der Placa Major. Unter dem arkaden-geschmückten Platz liegt ein Einkaufszentrum mit Tiefgarage.

Magaluf

Wir haben uns in einem Apartment-Hotel (Sol y Vera) in Magaluf eingemietet. Wir haben Magaluf wegen seiner günstigen Lage am westlichen Rand des Gebirgszuges ausgesucht. Und nicht beachtet, dass Magaluf das Party-Zentrum der Engländer ist.

 

Wir machen das Beste draus. Tagsüber sind wir sowiso unterwegs und abends sehen wir mit Staunen, was Alkohol aus Menschen machen kann. Ansonsten genießen wir unser großzügiges Apartment, und mit Oropax können wir sogar gut schlafen. Unsere überaus lohnenden Wandertouren ab Magaluf beschreibe ich in einem Extra-Beitrag.

Palma Nova

Schöne Strände in den westlichen Turistenzentren Magaluf und Palma Nova. Und die Bausünden des Massentourismus

Magaluf

Unsere Blue Bar liegt prominent am Meer und eignet sich ideal zum Engländer gucken

DSC02692

Erst glaubten wir an eine Halluzination… Vom Hotelbalkon sehen wir einen 5-Master majestätisch vorbeiziehen

Andratx

Am Reisetag, auf dem Weg zum nächsten Standort Banyalbufar, schauen wir uns das alte Städtchen Andratx an. Es wurde wegen der ständigen Bedrohung durch Piratenüberfälle einige Kilometer vom Meer entfernt erbaut.

 

In Port Andratx, unten am Meer, laufen heute die dicken Jachten ein. Port Andratx gilt als einer der schönsten Jachthäfen im Mittelmeer, weshalb auch internationale Prominenz in Port Andratx wohnt.

Andratx

In der festungsartig ausgebauten Kirche suchte die Bevölkerung Schutz vor Piratenüberfällen

Andratx

Von der Kirche blickt man über Andratx bis zum Meer

Andratx

In der kleinen Bar trinken wir unseren Frühstückskaffee, bevor wir weiterfahren zu unserem nächsen Standort, nach Banyalbufar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>