Der “Freundschaftsweg” hoch über dem Gardasee ist berühmt für seine endlos langen Leitern. Die Eisenleitern sind zwar unschwierig zu klettern, brauchen aber ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit. Belohnt wird man durch traumhafte Ausblicke.
Gesamt 6,5 Std,  Zustieg Riva – Capanna Barbara 1,5 Std,  KS bis zum Cima SAT 2,5 Std,  Abstieg nach Riva 2,5 Std,   (B/C)

 

Beim Anlegen der Ausrüstung

Nach 2 Stunden Zustieg legen wir die Ausrüstung an

Atemberaubende Tiefblicke

Atemberaubende Tiefblicke

Gigantische Leiter-Architektur

Gigantische Leiter-Architektur

Tief unten liegt Riva

Tief unten liegt Riva

Traumhaft schön zu klettern, und nicht schwierig

Traumhaft schön zu klettern, und nicht schwierig

In den Sommermonaten ist die Gegend um den Gardasee berüchtigt für lange hängenbleibende Gewitter. Den ganzen Morgen hat es mit Unterbrechungen gewittert. Deshalb entscheiden unsere Tourenleiter erst gegen Mittag, dass die Amicizia-Tour stattfinden kann, und wir gehen los. Nach dreiviertel des Aufstiegs zeigen sich wieder schwarze Wolken am Himmel. Wir beschleunigen unser Tempo und erreichen den Gipfel bevor das Gewitter losbricht. Den gesamten Abstiegs machen wir bei Donnergrollen und Regen. Kein Problem, wir sind nun auserhalb der Gefahrenzone und hatten eine wunderschöne Tour.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>