Berühmte Küstentour, von der Steilküste zum Mirador:
Sa Calobra – Cala Tuent – Sa Costera – Mirador de ses Barques
(6 Std, 900 Hm)
Bergwanderung um das Tossals-Verds-Massiv:
Cúber-Stausee – Walweg – Refugi Tossals Verds – Schlucht Pas Llis -
Cúber-Stausee (6 Std, 600 Hm)

 

Sa Calobra

Der winzige Küsten-Ort Sa Calobra liegt am Fuß des Puig Major. Hier befindet sich der Eingang zur wilden und engen Schlucht Torrent de Pareis, eines der großen Naturwunder im Mittelmeerraum.

 

Seit 1932 führt eine abenteuerliche Straße hinunter nach Sa Calobra, ein 12 Km langes Meisterwerk der Straßenbaukunst mit 12 Haarnadelkurven und einem Höhenunterschied von 750 m auf 4 Km Luftlinie.

 

Berühmte Küstentour, von der Steilküste zum Mirador

Sa Calobra – Cala Tuent – Sa Costera – Mirador de ses Barques (6 Std, 900 Hm)
Für diesen Wander-Klassiker fahren wir mit dem Ausflugsboot von Port Soller nach Sa Calobra. Da das Boot ausserhalb der Saison erst spät startet, kürzen wir die lange Wanderung dadurch ab, dass wir uns von netten Autofahrern mitnehmen lassen bis zur Cala Tuent. Unser Weg führt entlang der Traumküste von Tuent, steigt ab Sa Costera landeinwärts an, und die Tour endet am Aussichtspunkt Mirador ses Barques bei Soller.

Schiffsanleger Sa Calobra

Unser Boot legt an im winzigen Örtchen Sa Calobra, dem Endpunkt der Sa Calobra-Straße, mit Touristen-Restaurationen und dem Zugang zur Schlucht Torrent de Pareis

Cala Tuent

An der Cala Tuent macht ein Rad-Team Pause. Für konditionsstarke Rennrad-Fahrer ist die steile, landschaftlich einmalig schöne Sa Calobra-Straße ein besonderer Leckerbissen

Cala Tuent

Wir starten unsere Tour an der fast menschenleeren Cala Tuent

DSC03029

Vorbei an blühenden Steineichen und wechselnden Natur-Kulissen…

Sa Costera

zur nächsten Bucht.

Vor lauter Schauen, Staunen und Fotografieren brauchen wir recht lange für diesen Wegabschnitt entlang der traumhaften Küstenlandschaft. Doch die Tage sind lang im Mai und wir haben viel Zeit zum Genießen.

DSC03045

Landeinwärts treffen wir auf Kulturland und Olivenplantagen

DSC03050

Die Plantagen gehören zur bildschönen Finca Báltix d´Avall. Links neben dem Turm sieht man den Sattel, durch den wir von der Küste kommend, in dieses Tal hereingewandert sind

DSC03052

Durch Olivenhaine führt unser Weg nun stetig bergauf zum Mirador

Mirador ses Barques

Am Mirador ses Barques, mit Aussichtsterrasse und Restaurant, beschließen wir diesen schönen Tag mit einem Gläschen Wein

Bergwanderung um das Tossals-Verds-Massiv

Cúber-Stausee – Walweg – Refugi Tossals Verds – Schlucht Pas Llis – Cúber-Stausee
(6 Std, 600 Hm)
Auf unserer Weiterreise nach Alcudia lässt sich diese Wanderung gut einbauen. Eine sehr alpine Tour, an einer Stelle sogar mit Drahtseil abgesichert. Ausgesprochen vielfältig und lohnend. 

Puig Major

Wir starten am Cúber Stausee, den Puig Major immer im Blick

Walweg

Wir folgen einem Walweg. Durch die betonierte Wasserleitung wird das Wasser des Gorg-Blau-Stausees in den Cúber-Stausee gepumpt. Sie dient der Wasserversorgung Palmas

Stausee Gorg Blau

Gorg-Blau-Stausee

Köhler-Platz

Im Eichenwald stoßen wir auf einen alten Köhler-Platz

DSC03139

Eingebettet in diese schöne Landschaft liegt die Refugio Tossals Verds. Sie wird gerade ausgebaut als Unterkunft für die Weitwanderer des GR221

DSC03143

Die ausgesetzte Passage an der Schlucht Pas Llis erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

DSC03144

Auf der anderen Seite der Schluchte verläuft der klassische Wanderweg durch die Tunnels, durch die auch die Wasserleitung vom Cúber-Stausee nach Palma geführt wird

DSC03155

Eine superschöne Tour und gut ausgeschildert, weil sie Teil des Weitwanderweges GR221 ist

Kloster Lluc

Kloster Lluc

Das Kloster Lluc liegt auf unserem Weg nach Alcudia. Es ist ein vielbesuchtes Pilgerziel, hier wird die schwarze Madonna, die Moreneta verehrt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>