Am 25.7.2017 wollen wir starten: Die Lechquellenrunde ist eine schöne Hüttentour im Quellgebiet des Lechs, von der Länge her variabel zu gestalten. Die kürzeste Rundtour startet in Lech (4 Tage, 3 Nächte). An- und Abreisetage sind fast volle Wandertage. Man kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis St. Anton (Arlberg) anreisen. 1 X täglich gibt es sogar einen durchgehenden IC von Stuttgart.  9-Tage-Wetter Lech

Lechquellen-Runde (4 Tage, 3 Übernachtungen)

1. Tag: Anfahrt Stuttgart, A7 – Memmingen – Kempten – Reute – Lech (4h)
.           Lech – Wanderbus bis Älpele (11.11h, 12.11h, jede Stunde )-Göppinger Hütte (2h)
.           Lech – Bergbahn bis Oberlech – Theodor Prassler Weg –  Göppinger Hütte (4,5h)

2.Tag: Göppinger Hütte (2245m) zur Freiburger Hütte (1918 m)
.          auf: 200 Hm | ab: 500 Hm | Gehzeit: 5 Std

3.Tag: Freiburger Hütte (1918 m) zur Ravensburger Hütte (1948 m)
.          auf: 520 Hm | ab: 490 Hm | Gehzeit: 5 Std

4.Tag: Ravensburger Hütte (1948 m), Madlochjoch (2438 m), Zürser See, Abstieg nach Zürs
.          auf: 495 Hm | ab: 720 Hm | Gehzeit: 3,5 Std
.          Man kann ab Zürser See mit der Seekopfbahn abfahren nach Zürs
.          Heimfahrt oder weiter zur Stuttgarter Hütte

 

Verlängerungs-Optionen
4.Tag: Ravensburger Hütte (1948 m) zur Stuttgarter Hütte (2310 m)
.          auf: 1084 Hm | ab: 720 Hm | Gehzeit: 4 Std
.          Man kann ab Zürser See mit der Seekopfbahn abfahren nach Zürs
.         (Moritz, Zelte im Auto in Zürs lassen)
5.Tag: Rauhekopfscharte (2419 m), Bergstation der Rüfikopfbahn (2362 m),
.          per Bergbahn nach Lech,    Gehzeit: 2.30 Std,
.          Heimfahrt
5.-7.Tag: Man kann den westlichen Teil des Lechtaler Höhenweges anschließen.
Stuttgarter Hütte (4h,Ü), Leutkircher Hütte (4h), Kaiserjochhaus (2h, Ü), Ansbacher Hütte (5h, Ü).
Von jeder Hütte kann man ins Tal absteigen und nach Lech zurückfahren.

DSC00296

Auf dem Lechtaler Höhenweg zwischen Kaiserjochhaus und Ansbacher Hütte (August 2016)

Hinweise für Moritz´ Gruppe:

Unbedingt Wanderschuhe mit gutem Profil. Wanderstöcke sind hilfreich.
Möglichst  Funktionshose, keine Jeans. Jeans werden nach einem Regenguss nicht mehr trocken.
Wenig Gepäck, dann habt ihr mehr Spaß am Wandern.
Frühstück mitnehmen, denn das kostet ca. 7€ auf der Hütte und ist sehr einfach gehalten.
Teebeutel mitnehmen. 1 Liter Teewasser kostet 3€ und ist das beste Getränk für morgens.

 

Spätestens um 7h in Stuttgart losfahren, dann seid ihr vor dem Berufs-Verkehr am Aichelberg durch.
Am Anreisetag könntet ihr 1 Auto von Lech nach Zürs fahren und dort abstellen  (7 Autominuten,
Anger Tiefgarage in Lech kostet 5€, Parkplatz Zürs ist kostenlos).
Iht kommt am vorletzten Tag durch Zürs und könnt die Zelte dort lassen, und dafür die
Baumwoll-Hüttenschlafsäcke für die Übernachtung in der Stuttgarter Hütte mitnehmen.

 

Not-Programm bei schlechtem Wetter
Falls das Wetter wider Erwarten nicht hochgebirgs-tauglich ist, gibt es eine gute Notlösung, den Lechtal-Weg. Er verläuft in geringerer Höhe, es gibt immer wieder Orte, und der Weg ist trotzdem ein großes Wander- und Natur-Erlebnis. Er folgt dem Verlauf des Flusses Lech, und man kann immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückfahren, um das Auto zu holen.

 

Ich wünsch euch eine wunderbare Tour!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.