Der Stuttgarter Rössleweg umrundet den Stuttgarter Talkessel (insgesamt 54 km). Wir begehen heute den östlichen Abschnitt und machen zudem einen Abstecher zur Grabkapelle auf dem Württemberg.

 

Gesamt 15 km, 3:30h: Obertürkheim (S-Bahn) – Grabkapelle Württemb. – Luginsland – Fellbach – Cannstatt – Steinhaldenfeld (U-Bahn)

Von Obertürkheim steigen wir hinauf zur Petrus-Kapelle,

Obertürkheim liegt uns zu Füßen. Im Neckartal von Esslingen-Mettingen bis Bad Cannstatt reihen sich die Produktionsstätten der Daimler-Werke aneinander. Hier schlägt das wirtschaftliche Herz der Region

Heute ist ein kalter Wintertag. Auf dem Gras liegt noch der Raureif der Nacht. Wir wandern hinein in die Weinberge des Mönchsbergs

Auch der Weinwanderweg kommt hier vorbei. Den gingen wir im Sommer – welch andere Atmosphäre

Die Grabkapelle auf dem Württemberg

 

wurde von König Wilhelm I für seine russische Gemahlin Katharina erbaut. Die beliebte Großfürstin und Tochter von Zar Paul l. von Russland, starb im Alter von erst 30 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Man findet die Inschriften:

 

„Und die Liebe höret niemals auf“

 

„Seiner Vollendeten Ewig Geliebten Gemahlin
Catharina Paulowna Grosfürstin von Russland
hat diese Ruhestätte erbaut
Wilhelm König von Württemberg
im Jahr 1824“

 

Die Kapelle erinnert an einen greichischen Tempel. Baumeister war der Florentiner Giovanni Salucci, der von 1817 bis 1839 am württembergischen Hof arbeitete. Nach seinen Plänen sind auch Schloss Rosenstein, Wilhelmspalais und das Löwentor entstanden.

Ziemlich frisch heute – deshalb begnügen wir uns mit einem schnellen Blick ins weite Land. Der Rotenberg ist einer der besten Aussichtplätze Stuttgarts

Weiter durch Weinberge, an Luginsland und Fellbach vorbei

In Cannstatt machen wir eine kurze Pause, damit wir unseren Proviant nicht umsonst mitgetragen haben. In einer dreiviertel Stunde sind wir am Zuckerberg, unserem heutigen Ziel

Cannstatt auf der linken Neckarseite und Münster mit dem Kraftwerk auf der anderen

Vom Panoramaweg am Muckensturm blicken wir hinunter nach Münster und im Hintergrund auf die Hochhäuser von Stuttgart-Freiberg

In den Weinbergen am Zuckerberg wächst der Cannstatter Zuckerle. Demnächst endet unsere Tour, an meiner Haustüre. Rolf du hast wieder alles bestens organisiert. Danke!

Schluss-Einkehr am Zuckerberg

Marita schwingt den Kochlöffel

Das Chili con Carne hab ich gestern bereits vorbereitet

Uns schmeckts – und alle freuen wir uns an der Wärme nach dem kalten Wintertag, und an der angenehmen Gesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.