Das gleiche Meer, immer wieder anders erlebt. Neulich radelte ich die Uferpromenade Kestel – Tosmur – Oba – Alanya (13km), heute  Kargicak – Mahmutlar – Kestel (7km). Der Bus bringt mich zum Ausgangspunkt, und dann heißt es nur noch: gemächlich radeln, Meer gucken, Strandcafés frequentieren, Aussicht genießen. Ein weiteres lohnendes Ausflugsziel sind die römischen Ruinen von Iotape, wunderbar in die Natur eingebettet.

Iotape

erreicht man über die alte Nationalstraße nach Gazipasa, 33 km von Alanya entfernt. Kein Schild weist hin auf die Ruinen, doch glücklicherweise kann man sie vom Auto aus sehen.

Schön ist es, auf den Steinen der ehemaligen Akropolis zu sitzen, mit wunderbarer Aussicht auf die Thermen und den ehemaligen Hafen. Am kleinen Strand kann man auch schwimmen

Am Fuße der ehemaligen Akropolis verbringt eine türkische Großfamilie den Sonntag Nachmittag. Auf dem Holzofen kocht der Tee, dazu gibts Kekse

In der Bucht im Hintergrund liegt Gazipasa (noch 15 km), eine türkische Kleinstadt

In Gazipasa gibt es einen Flughafen, der sich jedoch nach Fertigstellung 1999 als ungeeignet für den internationalen Flugverkehr erwies. Nach Umbaumaßnahmen wird Gazipasa seit 2011 von einigen internationalen Linien angeflogen. Doch die meisten Alanya-Touristen kommen immer noch über den Internationalen Flughafen Antalya, mit anschließendem 2-stündigem Transfer.

Das Fischrestaurant in der nächsten Bucht ist genau das Richtige für unseren Sonntag-Nachmittags-Kaffee. Es gibt sogar einen kleinen Badestrand. Vor 3 Jahren war ich schon einmal hier

Radeln auf der Uferpromenade, Kargicak – Mahmutlar – Kestel

Ich verlasse den Bus in Kargicak. Das riesige Utopia-World Hotel krönt den Hügel wie eine Burg und ist sogar von Alanya aus gut zu sehen

Hier enden die 35 km langen Strände Alanyas. Der Plan war, immer am Meer entlang zu radeln, zurück nach Alanya (20 km). Doch das Wetter entscheidet anders. Auf schönem Weg fahre ich bis Kestel (7km), dann beginnt es zu regnen. Gerne nutze ich deshalb den Bus für die restliche Rückfahrt.

 

Die Strecke, die ich nun per Bus zurücklege, von Kestel bis Alanya (13km), bin ich neulich geradelt. Ich war begeistert und wäre diesen Abschnitt gerne noch einmal gefahren.

Immer am Strand entlang radle ich los in Richtung Alanya. Auf der einen Seite das Meer, auf der anderen ein alter Friedhof

Ein einfaches Restaurant in Kargicak. Das Essen wird gerade gebracht und sieht super lecker aus. Schade, dass ich keinen Hunger habe

Gemütliches Radeln unter Pamen, in der Ferne Alanya´s Burgberg

Eine kleine Pause bei Orangensaft undTee

mit Meeresrauschen und Aussicht

Diese Herren gönnen sich das sicher öfters

Der Burgberg kommt näher,

doch in Kestel beginnt es zu regnen

und ich fahre per Bus zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.