Über den Steilabfall des Sennesplateau hinunter ins Rautal zum Gasthof Pederü (1550m). Wieder hinauf ins Gebiet der Fanes und zur Klein-Fanes-Alm. Auf der hotelmäßig ausgestatteten Fanes-Hütte kommen wir am frühen Nachmittag an und legen einen Faulenzer-Nachmittag ein.

 

Am nächsten Tag: Über die Groß-Fanes-Alpe zur Del-Lago-Scharte, und steil hinunter zum Lago di Lagazuoi. In 2 Stunden hinauf zur Rifugio Lagazuoi, einer Aussichtskanzel der Spitzenklasse.

 

3.Tag (3h) : Sennes Hütte – Fanes Hütte (3h), 1/2 Tag Faulenzen
4.Tag (5h) : Fanes Hütte – Großfanes (1h) – Lago di Lagazuoi (2h) – Lagazuoi Hütte (2h)

Sennes Hütte – Fanes Hütte

dsc01762

Die Bergkulissen der Sennes-Hütte im morgendlichen Dunst: Hohe Gaisl, Cristallo, Sorapis (von links)

dsc01753

Eine Murmeltier-Familie

dsc01763

Sennes-Alm

dsc01765

Steil hinunter zum Gasthof Pederü

dsc01776

Nach dem Anstieg ins Fanes-Gebiet blicken wir zurück: Pederü (unten), die Sennes-Hochfläche, rechts hinten der weiße Bergrücken des Seekofels

dsc01779

Gezoomt: Sennes-Hochfläche, dahinter der Seekofel

dsc01780

Im Fanes-Hochtal

dsc01784

Immer wieder blitzt der Seekofel hervor

dsc01796

Sella di Fanes (links), Eisengabelspitze

dsc01825

Die luxuriös ausgestattete Fanes-Hütte

dsc01843

Die Kleine-Fanes-Alpe mit Heiligkreuzkogel, Zehner, Neuner (von links). Davor die Lavarella-Hütte

Fanes Hütte – Rifugio Lagazuoi 

4.Tag (5h) : Fanes Hütte – Großfanes (1h) – Lago di Lagazuoi (2h) – Lagazuoi Hütte (2h)

dsc01844

Blick zurück auf Klein-Fanes, Sella di Fanes (links), Eisengabelspitze, Seekofel

dsc01858

Groß-Fanes-Alpe

dsc01872

Abzweig auf Groß-Fanes zum Lavarela (3055m, mitte)

dsc01877

Beim Anstieg zur Forcella del Lago (2486m) rückt die Sella ins Blickfeld

dsc01892

Forcella del Lago (2486m). Auf der anderen Seite geht es steil hinunter. Man erkennt den weiteren Wegverlauf und in der Ferne sogar unser heutiges Tagesziel, die Lagazuoi-Hütte

dsc01898

Der Lago di Lagazuoi und auf dem Hochplateau das Rif. Lagazuoi

dsc01905

Im Hintergrund das Sella-Massiv

dsc01910

Durch diese Scharte sind wir herunter gestiegen

dsc01924

Im Vordergrund die Fanis-Berge (mit dem Tomaselli-Klettersteig)

dsc01928

Werbefotografen nehmen die Tofana als Kulisse

dsc01934

Gipfelkreuz des Kl. Lagazuoi (re.). Von links Sella, Cir-Geisler-Puez. Besonders markant: die Geisler-Spitzen

image-04-10-16-10-04

Marianne geht zum Sonnenuntergang nochmals auf die Terasse. Gut erwischt: Die Geisler-Spitzen im letzten Licht

dsc01935

Am Lagazuoi liegt die Bergwelt vor uns, die wir morgen durchwandern werden: Averau und Nuvelau (vorne, Mitte), zwischen dem massigen Monte Pelmo (Mitte, hinten) und dem langen flachen Rücken des Lastoi de Formin hindurch zur Croda da Lago (ganz links). Sogar den Beco de Mezodi kann man sehen (erster Gipfel nahe der Croda da Lago).

 

dsc01936

Das gleiche Panorama am nächsten Morgen

dsc01947

… erweitert um die Pyramide des Antelao (3264)

dsc01946

Marmolada, der Höchste mit seinem Gletscher

dsc01949

Die Sella ragt aus den Wolken heraus, dahinter (kaum sichtbar) der Langkofel. Cir-Geisler-Puez (rechts davon) noch im Morgennebel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>