Das Elsass hat viel zu bieten an landschaftlichen und kulturellen Schönheiten. Riquewihr ist für mich die Königin der Weinorte: Ein Fachwerkstädtchen, in wunderbarer Geschlossenheit erhalten, inmitten einer sanften, rebenbewachsenen Hügellandschaft.
Weiterlesen »

Auf dem Rückweg von unserem Besuch in Freiburg wollen wir uns Colmar anschauen mit seiner bilderbuchmäßigen Altstadt, die drittgrößte Stadt im Elsass (nach Straßburg und Mülhausen).

 

Zweiter Programmpunk ist der Weinort Riquewihr, ebenfalls ein touristisches Juwel. Zu gerne hätten wir noch Mittelbergheim, Obernai (dt. Oberehnheim) und Straßburg besucht, doch das wäre zu viel für einen Tag. Karte
Weiterlesen »

Auf dem Weg zu meinem Onkel in Freiburg machen wir Halt am Titisee. Der gleichnamige Urlaubsort hat beste touristische Infrastruktur. Die Gäste kommen im Sommer zum Wandern, im Winter für Ski-Langlauf und Winterwanderungen. Wir flanieren auf der Uferpromenade, umrunden den See, und für die Abschluss-Einkehr finden wir eine nette Pizzeria.
Weiterlesen »

Gmünd´s Gartenschau 2014 wurde mit ca. 2 Millionen begeisterten Besuchern zur bestbesuchten Landesgartenschau in Baden-Württemberg, vor Freiburg 1986.

 

Rolf zeigt uns das Gartenschaugelände 4 Jahre später. Viele Attraktionen sind erhalten und erfreuen heute noch Einheimische und Besucher.

Weiterlesen »

Die 15 Löwenpfade im Landkreis Göppingen stehen für zertifiziertes „Qualitäts-Wandern“. Die „Wasserbergrunde“ führt durch Wacholderheide, Wald und Wiesen, vorbei an Felsen, immer wieder zu schönen Panorama-Ausblicken.
Hausen (Filstal) – Wettereiche (Oberböhringen) – Wasserberghaus – Haarberg Gipfel – Hexensattel, Rundwanderung, 15 km

Weiterlesen »

Meine Baustelle wird demnächst fertig, und ich schmiede Reisepläne:

 

Türkei, Alanya, 5.-19. Dezember
schönes Klima für Überwinterer und tolle Gegend für Ausflüge.

Malta,                6.-20. Februar
Überwinterungs-Temparaturen, und wunderbare mittelalterliche Highlights in Valetta und Mdina. Ich fliege ab Hamburg für einen Kurzbesuch bei Irene.

 

Heute ist ein warmer, sonniger Herbsttag. Das Bilderbuchwetter und die beginnende Laubfärbung motivieren uns zu einem Spaziergang, dabei lernen wir zudem unsere nächste Umgebung besser kennen.
Alte Ziegelei (Hallschlag) – Schnarrenberg – Wolfersberg – Aussichtsturm Burkholzhof – Gaststätte Distelfarm – Zuffenhausen, 7 km
Weiterlesen »

Zwischen Göppingen und Schwäbisch Gmünd liegt das Stammland der Staufer. Das berühmte Geschlecht mittelalterlicher Könige und Kaiser baute hier seine ersten Burgen und Klöster, und seine Macht breitete sich aus über Zentral-Europa bis zum Mittelmeerraum.
Rechberg – Ottenbach – Hohenstaufen – Ruine Rechberg, 12 km
Weiterlesen »

Ich unterbreche die Heimreise aus den Dolomiten in Kufstein. Die klassische Tour durchs Kaisergebirge führt zu zwei ganz unterschiedlichen Berg-Charakteren: Der Zahmen Kaiser wirkt wie die Ouvertüre zum Paradestück, den schroffen Felswänden des Wilden Kaisers.
Kufstein – Vorderkaiserfelden-Hütte (3h) – Stripsenjoch-Haus (4h) – Gruttenhütte (4h) – Kaindlhütte (5:30h) – zur Seilbahn (1h), per Seilbahn hinunter nach Kufstein

Weiterlesen »

Wir wenden uns nun den südlichen Dolomiten zu, den Bergen von Moiazza, Prampèr und Schiara. Die sind weniger bekannt und erschlossen, und auch wilder als die nördlichen Regionen.

Rif. Carestiato – Rif. Pamparet (5:45h) – Rif. Bianchet (5:30h) – La Muda (Bushaltestelle, 2h)
Weiterlesen »