Den landschaftlich schönen Fernau Klettersteig erreicht man zustiegsfrei mit der Stubai-Gletscher-Seilbahn. Strahlender Sonnenschein und die grandiose Gletscher-Kulisse sind Zutaten für einen genussreichen Bergtag. Man besteigt einen echten Gipfel, den Egesengrat (2631m), und zum Abschluss kann man in der Dresdener Hütte einkehren.
Gesamt 2 Std,  Zustieg 15 min,  KS 1,5 Std, Abstieg 45 min, 230 Hm (C,D)
Weiterlesen »

Im Winter schreibe ich gerne über Erlebnisse des Sommers. Wenn ich die Bilder betrachte, ist mir als würde ich alles nocheinmal erleben. So war ich heute Abend in der Bergwelt des Karwendels und in Tirol, auf meiner letzten Klettersteig-Safari im September 2014.

 

Geplant waren Dolomiten-Klettersteige, doch das schlechte Wetter ließ mich bald nach Österreich weiterziehen, zum Achensee-5Gipfel-Klettersteig und weiter Richtung Innsbruck zum Absamer Klettersteig, einer Klasse-Tour vom Halltal hinauf zur Bettelwurfhütte.

Der Absamer Klettersteig ist ein moderner Hüttenklettersteig zur Bettelwurf Hütte hoch über dem Halltal. Tolle landschaftliche Eindrücke wechseln mit anregenden Kletterstellen an den südseitigen Felsen unterhalb der Hütte. Die Ferrata hat trotz des kurzen Zustieges gewaltigen Alpincharakter. Von den Erbauern wurde eine anspruchsvolle Route durch die mächtige Felswand ge- legt. Eindrückliche Schluchtquerungen, Steilpassagen, und 1000 Höhenmeter ergeben einen gelungenen Bergtag.
Gesamt 5,5 Stunden,  Zustieg 1 Std,  KS 4,5 Std, 1000 Hm (C)
Weiterlesen »

Hoch über dem Achensee gibt es eine attraktive Klettersteigrunde über 5 Gipfel des Rofan-Gebirges. Ein gelungener Mix aus steilen Ferrata-Passagen und schönen Wanderstrecken über saftige Bergwiesen. Konditionsstarke Berg- steiger können die Tour an einem Tag machen, ich verteile sie auf 2 Etappen.
Gesamt 6,15 Std, Zustieg 1 Std, KS 4,5 Std, Abstieg 45 min, 800 Hm (D)
Weiterlesen »

Aus den Dolomiten vertreibt mich der Regen, und als ich über den Brenner auf die Alpen-Nordseite komme, traue ich meinen Augen nicht: Strahlende Sonne und blauer Himmel! Weil es fast auf dem Weg liegt, fahre ich ins Karwendel, und das Wetter hält für 3 schöne Touren: Den Mittenwalder Klettersteig, den Achensee-5 Gipfel-Steig und den Absamer Klettersteig bei Hall.
Mittenwalder KS: Gesamt 4 h, kein Zu-, Abstieg (Seilbahn), Teilstück (B/C) Weiterlesen »

Der nagelneue Klettersteig wurde im August 2014 fertiggestellt. Der Klettersteig ist eine “Abkürzung” des Reiteralm-Rundwanderweges durch die senkrechte Gasselwand. Als Zu- und Abstieg dient der aussichtsreiche Rundwanderweg. Eine genussvolle Tour, das Dachstein-Massiv immer direkt vor Augen.
Gesamt 2,5 Stunden, Zustieg 30 Min, KS 1 Std, Abstieg 1 Std, C/D
Weiterlesen »

Am Dachstein wurde Klettersteig-Geschichte geschrieben: Friedrich Simony, der Geograph und “Dachstein-Professor”, initiierte den Bau des ersten Klettersteiges der Alpen auf den Dachstein-Gipfel. 1843 erklomm er auf dem neu errichteten Klettersteig den Dachstein und übernachtete am Gipfel. 25 Jahre später (1869) folgte eine Seilsicherung am Großglockner, und 1873 der erste Klettersteig auf die Zugspitze.
Dachstein-Gipfel über Schulter-Anstieg (B): Gesamt 2, 5 Std, Zustieg 30 Min, KS 1 Std, Abstieg 1 Std
Weiterlesen »

In der malerisch verwunschenen Silberkar-Klamm gibt es 3 Klettersteige. Alle Schwierigkeit D und jeweils ca. 1 Stunde Kletterspass. Die Steige lassen sich beliebig kombinieren, alle zweigen von der wilden, durch Stiege gangbar gemachten Silberkar-Klamm ab. Zwischendurch verlockt die Silberkar-Hütte zu einer Rast. Die Silberkar-Klamm ist eine gute Option, wenn das Wetter hochalpine Touren nicht zuläßt.

Weiterlesen »

Kaiserin Sissi besah sich die Berge üblicherweise von der Sänfte aus. Doch den Loser hat sie tatsächlich bestiegen. Deshalb trägt der spektakuläre Südwand-Klettersteig auf den Hausberg von Altaussee den Namen der populären Kaiserin.
Gesamt 3 Std, Zustieg 40 Min, KS 1,5 Std, Abstieg 45 Min, D
Weiterlesen »

Heute regnet es nur einmal. Deshalb gehen wir dorthin wo es sowieso nass ist, in eine wilde Schlucht. Der Action-Klettersteig in der Rußbach-Schlucht wartet mit 5 Seilbrücken auf und allerlei “Mutproben”. Meine Herausforderung ist der “Gattsprung”, ein gewagter Sprung von der einen Schlucht-Seite zur anderen. Der Blick in die Tiefe und auf die Wasserfälle ist einzigartig.
Gesamt 4,5 Std,  KS 3 Std,  Abstieg 1,5 Std, C/D
Weiterlesen »